AMPA 2020 − Additive Manufacturing for Products and Applications

AMPA 2020 − Additive Manufacturing for Products and Applications

Zusammenfassung

Additive Manufacturing in Products and Applications (AMPA) ist eine interdisziplinäre Konferenz zum Austausch von Erfahrungen und Wissen zwischen Ingenieuren, Designern und Managern über die Unterstützung von reale Wertschöpfungsketten durch die Entwicklung additiv hergestellter Serienprodukten.

Details

Die Vorteile der additiven Fertigung werden seit längerem diskutiert, aber die Umwandlung in ein erfolgreiches Industrie- oder Endverbraucherprodukt ist eine Herausforderung für alle Disziplinen entlang des Produktentwicklungsprozesses. Ingenieure benötigen Strategien, um die richtigen Komponenten, Werkzeuge und Methoden für einen effizienten Entwicklungsprozess zu identifizieren, um die konstruktive Freiheit zu nutzen und damit Vorteile für Anwender und Hersteller zu schaffen. Produktionsingenieure müssen die Fertigungsfähigkeit beurteilen, AM-Maschinen in die bestehende Produktionskette integrieren, einen effizienten Betrieb sicherstellen und Qualitätssicherungs- und Kontrollmechanismen etablieren. Beispiele für AM-spezifische ökonomische Themen sind Make-or-Buy-Entscheidungen, Supply Chain Organisation, neue Geschäftsmodelle und die Umsetzung von Unique Selling Propositions in zusätzliche Umsätze. Durch geeignete Aus- und Weiterbildungskonzepte wird dieses Wissen in die Unternehmen getragen

Die dreitägige Konferenz besteht aus einer spannenden Keynote-Präsentation, parallelen Sessions und einer Plenarsession, die für qualitativ hochwertige Präsentationen herausragender Beiträge reserviert ist.

Link zur Konferenzseite

Datum/Zeit

1. - 3. September, 2020

Ort

ETH Zürich, Schweiz

additive ETH