Der Weg zum additiv gefertigten Serienprodukt

Der Weg zum additiv gefertigten Serienprodukt

Zusammenfassung

Auf der Tagung «Der Weg zum additiven Serienprodukt» werden aktuelle Forschungsergebnisse und Best-Practice-Beispiele vorgestellt und wie die Additive Fertigung im industriellen Kontext genutzt werden kann.

Details

Additive Fertigungsverfahren, auch 3D-Druck genannt, bieten viele Möglichkeiten für bessere Produkte und neue Geschäftsmodelle. Der Schlüssel für erfolgreiche Serienprodukte liegt in der Produktentwicklung und in der Gestaltung von digitalen und physischen. Inspire unterstützt Unternehmen dabei diese Möglichkeiten in ihrem Anwendungsfeld zu nutzen. Auf der Tagung «Der Weg zum additiven Serienprodukt» werden aktuelle Forschungsergebnisse und Best-Practice-Beispiele vorgestellt und wie die Additive Fertigung im industriellen Kontext genutzt werden kann.

Programm:

14:00 – 14:10 Begrüssung (Prof. Mikro Meboldt, ETH pdz)
14:10 – 14:30 Was können heutige Additive Fertigungsverfahren leisten?
(Dr. Christoph Klahn, inspire AG)
14:30 – 14:50 Nachbearbeitung von AM-Bauteilen – Fluch und Segen der Geometriefreiheit (Julian Ferchow, inspire AG)
14:50 – 15:30 Kaffeepause
15:30 – 15:50 Industriebeitrag (Ralph Rosenbauer, Alpa AG)
15:50 – 16:10 Design Automation (Manuel Biedermann, ETH pdz)
16:10 – 16:30 Prozessketten von der Idee bis zum Bauteil (Daniel Omidvarkarjan, inspire AG)
16:30 – 16:50 Technologie Transfer und Implementierung im Unternehmen (Dr. Christoph Klahn, inspire AG)
16:50 – 18:00 Apéro

Datum, Zeit

14. Februar 2019, 14:00 - 17:00, anschliessend Apéro

Ort

ETH Zürich, LEO B 8.1 Loft

Voraussetzung/Vorkenntnisse

keine

Preis

kostenlos